Autor Thema: Kommunikation im BVjA-Autorenforum  (Gelesen 6959 mal)

Tobias Kiwitt

  • Vereinsvorstand
  • Newbie
  • *****
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Kommunikation im BVjA-Autorenforum
« am: Dezember 16, 2014, 04:38:39 Nachmittag »
Liebe neue Mitglieder und Gäste,
 
in diesem Forum kommunizieren viele erfahrene Autoren und ernsthaft begeisterte Nachwuchs-Schriftsteller, die im Rahmen ihres Austausches gemeinsame Ziele verfolgen: gute Inhalte, hilfreiche Diskussionen, hohe Qualität. Dafür fühlen wir uns verantwortlich, und daher gibt es einige bisher ungeschriebene Gesetze, die ich an dieser Stelle für alle "Neulinge" in Worte fasse.
 
Netiquettes23
Grundsätzlich gilt natürlich die allgemeine Netiquette - wie überall im Internet und im täglichen Leben. Dazu gehören: Höflichkeit und Zurückhaltung, nicht gleich reinplatzen, erst einmal ältere Inhalte lesen, dann Fragen stellen, sich selbst vorstellen, usw. 
Wer von Netiquette noch nie etwas gehört hat, kann sich überall im Internet darüber informieren, zum Beispiel bei Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Netiquette 
Darüberhinaus sollten Freundlichkeit und Achtsamkeit im Umgang unter Kollegen selbstverständlich sein. In allen Bereichen ist darauf zu achten, dass dieses Forum auf dem Prinzip einer erklärten Solidargemeinschaft fußt. Vor allem Kritik an der Person oder dem Werk eines anderen Autors - gleichviel, ob dieser Montségur-Mitglied ist oder nicht - sollte immer konkret sachbezogen und niemals herablassend, respektlos oder verletzend sein. Die Administration behält sich vor, einzelne Beiträge eines Mitglieds, in denen gegen diese Vorgaben verstoßen wird, nach entsprechender Benachrichtigung des Mitglieds zu löschen.
 
Anonymität s12
Wir erwarten nicht, dass Mitglieder öffentlich alles über sich preisgeben. Aber innerhalb des Forums und zwischen den Forumsmitgliedern ist Anonymität ausdrücklich unerwünscht. Zu diesem Zweck sind alle neuen Mitglieder angehalten, sich im internen Bereich einmal vorzustellen, sowie ihr nur intern einsehbares Profil auszufüllen. Auch dies wird von der Administration nachgehalten und kann bei Nichtbeachtung zur temporären Sperrung des Zugang führen. 
Dieses Forums wird von professionellen Autoren geleitet und mit Leben gefüllt, es ist Teil unseres Berufslebens. Wir möchten uns auf Augenhöhe mit Kollegen austauschen.
 
Usernamen   
Im Forum ist keine Selbst-Anmeldung möglich. Alle Registrierungen werden vom Administrator vorgenommen. Dabei erhalten neue Mitglieder als Usernamen ihren vollständigen Namen oder den Namen ihres literarischen Pseudonyms, so dass der Username eindeutig ist.  Änderungen des einmal angemeldeten Usernamens sind nur in begründeten Fällen und mit vorheriger Genehmigung der Administration möglich. Die Nichtbeachtung dieser Formalien führt zur Sperrung des Accounts.
 
Anspruch s13
Dies ist ein Forum für Autoren und solche, die es werden möchten. Tatsächlich sind die viele der Mitglieder bereits veröffentlichte, angesehene Schriftsteller - teilweise mit Bestsellern, teilweise mit Literaturpreisen geehrt. Wir helfen und unterstützen gerne, wenn ersichtlich ist, dass ein echter Anspruch vorliegt, irgendwann einmal Autor werden zu wollen oder sich ernsthaft mit diesem Handwerk und/oder Berufsbild auseinanderzusetzen. Dieser erwünschte Anspruch kann natürlich nicht in Stein gemeißelt vorgeschrieben werden, da es viel zu viele Menschen mit dem Wunsch zu schreiben oder dem Traumberuf "Autor" gibt. Es bedeutet aber, dass wenig Bereitschaft besteht, sich mit Postings oder Postern auseinanderzusetzen, die ein Mindestmaß an Reife und/oder Ernsthaftigkeit vermissen lassen. Zu Ernsthaftigkeit und Reife zählen nicht nur das Profil, sondern auch die Sprache, der Inhalt der eigenen Postings und das allgemeine Verhalten im Forum. Oft zahlt es sich auch aus, sich der Gemeinschaft nicht Holterdipolter, sondern langsam anzunähern, damit jeder genug Hinweise und Zeit bekommt, sich ein Bild vom neuen Mitglied zu machen.
Grundsätzlich ist immer zu bedenken: Dies hier ist kein Hobbyforum, sondern ein Berufsnetzwerk, das viel Beachtung in der Branche erfährt.
Wir scheinen hier "unter uns" zu sein, wie auf einem Kollegentreffen. Aber die Wände sind aus Glas und schalldurchlässig, und draußen lesen Redaktionen, Verleger, Lektoren und Agenten mit, Tausende drücken ihre Nasen an die Scheiben und beobachten uns. Also sollte sich jeder stets so gut benehmen, wie es eines erfolgreichen - oder irgendwann erfolgreichen - Autors oder auch eines jeden anderen ehrenwerten und vernünftigen Menschens in der Öffentlichkeit würdig ist.   
 
Sprache s16
Zu einem Schriftsteller gehört der Umgang mit der Sprache. Sie ist die Grundlage unseres Handwerks. Wenn wir uns wünschen, dass die Mitglieder einen ernsthaften Anspruch an ihr eigenes Schreiben haben, bedeutet das nicht, dass sie absolut sprachverliebt sein müssen - aber die Fähigkeit oder zumindest der Wunsch, mit der Sprache gut, sehr gut oder vielleicht virtuos umzugehen, sollte vorhanden sein. Natürlich gibt es in den Postings oft genug Tippfehler, aber es ist ein Unterschied, ob sich jemand bemüht oder ob jemand unfähig oder nicht willens ist, eine vernünftige Ausdrucksform zu verwenden. Es ist wenig akzeptabel, wenn jemand in einem Autorenforum etwas hinterlässt wie: "ey leute, hab'n krassen text hier *gröhl* - schreibt mal, was ich jetz damit tun soll *wink* - greetz cul8tr" 
 
Textkritik s7
Anders als andere Diskussionsforen für Menschen mit Spaß an der Schreiberei ist dieses Forum ausdrücklich für Autoren und solche, die es gerne werden wollen. Somit ist die Rubrik "Textkritik" auch keine Sondermüll-Deponie für "seht mal, was mir gestern in der Schule Komisches eingefallen ist", oder "lest mal, wie findet ihr diesen Witz". Hier werden Texte gepostet, häufig Kapitel oder Buchanfänge, und sie werden kompromisslos analysiert, bewertet und besprochen - von Mitgliedern, die Erfahrung darin haben, was bei Verlagen, Agenten und Lesern ankommt, aber auch von ambitionierten Jungautoren, die selbst erst am Anfang des Weges stehen. Das kostet viel Zeit und ist mithin die beste sachdienliche Kritik, die es kostenlos im Netz gibt. Hier gibt es keine Streicheleinheiten, sondern ehrliche Meinungen. 
 
Allgemeines, Kaffeehaus und andere Rubriken s20
Die Rubrik 'Allgemeine Autorenthemen' ist der Ort für Themen, die in keine der anderen Rubriken passen, aber mit dem Autorendasein, der Branche oder dem Schreiben tun haben. Die Themen sollten nach Möglichkeit für eine breitere Öffentlichkeit interessant und relevant sein. Forumsinternes, Privates und Heikles gehört hier nicht hinein.
 
Das "Kaffeehaus" ist der virtuelle Ort für Belange, die in keine der anderen Rubriken passen wollen. Das Kaffeehaus befindet sich im Mitgliederbereich, und da es für die Öffentlichkeit nicht einsehbar ist, kann hier auch bequem über Forumsinterna und Heikles gesprochen werden. Es gilt aber zu beachten, daß, auch wenn die Öffentlichkeit hier nicht mitlesen kann, hier getane Äußerungen auch auf anderen Wegen ihren Weg in die Welt finden können.
Obwohl das Kaffeehaus zum zwanglosen Plaudern einlädt, sollten alle Themen hier dennoch im weitesten Sinne immer mit dem Autorendasein und dem Schreiben zu tun haben, denn dies ist ein Autorenforum. Für Geschwätz über das Wetter, Kindererziehung oder Raumfahrt gibt es andere Foren im Internet.
 
Buchvorstellungen  s18
Die Rubrik "Buchvorstellungen" ist ausdrücklich für die eigenen veröffentlichten Werke der Mitglieder gedacht. Ja, hier kann und soll also jeder erfreut sein eigenes Buch bewerben. Unerwünscht ist ein kostenloses Marketing von Autoren, die sich ansonsten nicht mit diesem Forum identifizieren und nicht bereit sind, mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung in den allgemeinen Austausch einzusteigen. 
 
In allen Rubriken gilt: Falls sich im Verlauf einer Diskussion ein zusätzlicher Aspekt herauskristallisiert, dann eröffnet bitte einen neuen Thread zu diesem Thema mit einem aussagekräftigen Titel; so wird Übersichtlichkeit innerhalb dieses Forums gewährleistet. 
 
Mit diesen Richtlinien auf dem Weg wünsche ich viel Spaß, neue Erkenntnisse, Erfahrung und Bekanntschaften im Forum!  Lächelnd